NACH OBEN

Über uns

Ziele und Aufgaben

Vor dem Hintergrund, dass Herz-Kreislauf-Erkrankungen die häufigste Todesursache in der Bundesrepublik Deutschland sind, staatliche Aufklärungskampagnen fehlen und die öffentliche Kontroverse um den Risikofaktor Hypercholesterinämie zur Verunsicherung der Ärzteschaft und damit auch der Patienten führte, wurde die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) e. V.  am 19. Oktober 1988 in Wiesbaden gegründet. Gründungsmitglieder sind: Prof. Dr. med. Peter Schwandt, Prof. Dr. med. Achim Weizel, Prof. Dr. med. Hans-Ulrich Klör, Prof. Dr. med. Benno König, Prof. Dr. med. Hellmuth Kleinsorge, Prof. Dr. med. Detlef Kunze, Dr. med. Hartmut Stöckle.

 

Zur Situation

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind als Folge der Atherosklerose nach wie vor die häufigste Todesursache in Deutschland. Die Risikofaktoren, die zur Atherosklerose führen sind Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Übergewicht und Rauchen. Bei vielen Menschen ist neben einer ungesunden Lebensweise (z. B. mangelnde Bewegung) in erster Linie eine ungesunde Ernährung an der Entwicklung der Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen beteiligt.

 

Was ist zu tun?

Wir fordern eine staatliche Aufklärungskampagne zur Förderung des Gesundheitsbewusstseins im Hinblick auf die primäre und sekundäre Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Hierzu müssen folgende Strategien zur Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt werden:

  • Bevölkerungsstrategie: Vorbeugung und Behandlung von Risikofaktoren in der gesamten Bevölkerung durch frühzeitige Beeinflussung der Lebens- und Ernährungsweise
  • Hochrisikopatientenstrategie: Identifizierung und Behandlung von Personen mit besonders hohem Risiko
  • Strategien der sekundären Prävention:  Umsetzung und Einhaltung der aktuellen Empfehlungen zur Verhinderung des Fortschreitens einer koronaren Herzkrankheit und ihrer Komplikationen

Konkrete Maßnahmen

Die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) e. V. wurde im Jahre 1988 gegründet.

Wir sind ein unabhängiger Ansprechpartner für Fragestellungen auf dem Gebiet des Fettstoffwechsels und der Atherosklerose. Unser erklärtes Ziel ist die gesundheitliche Aufklärung durch Umsetzung und Vermittlung gesicherter Erkenntnisse auf dem Gebiet der Prävention, Diagnostik und Therapie von Fettstoffwechselstörungen und der Atherosklerose. Denn: Unsicherheit durch Unkenntnis und Fehlinformation führen zu Fehleinschätzungen der Risiken von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen, der Atherosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Als unabhängiger Ansprechpartner will die DGFF (Lipid-Liga) e. V. die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Ärzten verschiedener Fachrichtungen, Apothekern und ihren Partnern im Gesundheitswesen sowie Verbänden und Organisationen fördern durch:

  • Erarbeitung  von praxisnahen Empfehlungen zu diagnostischen und therapeutischen Fragen
  • Bereitstellung von Informationsmaterial für Ärzte, Apotheker, Diätassistenten, Diplom-Oecotrophologen, Patienten, Journalisten, Lehrer und andere
  • Unterstützung der Präventionsmaßnahmen der Ärzteschaft und von anderen im Gesundheitswesen tätigen Institutionen
  • Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen, wissenschaftlichen Kongressen, Arzt-/Patienten-Seminaren, Presse-Workshops und anderen Informationsveranstaltungen
  • Koordination von Forschungsprojekten
  • Förderung von Patientenselbsthilfegruppen
  • Anregung und Koordination von Vorsorgeprogrammen
  • Pflege der Verbindung und des Erfahrungsaustausches mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Gesellschaften in In- und Ausland

Ein Beispiel aus dem umfangreichen Serviceangebot der DGFF (Lipid-Liga) e. V. für die Ärzteschaft ist der Bundesweite Ärztliche Beratungsdienst.