Praluent® wegen Patent-Verletzung in Deutschland vom Markt genommen

Am 11. Juli 2019 hatte das Landgericht Düsseldorf entschieden, dass Sanofi und Regeneron den PCSK9-Inhibitor Praluent® (Wirkstoff: Alirocumab) in Deutschland weder produzieren, vermarkten, vertreiben noch verkaufen dürfen. Dem ging eine Klage von AMGEN voraus wegen der Verletzung des Patents auf Repatha® (Wirkstoff: Evolocumab) durch die Vermarktung von Praluent®. Kurzfristig hieß es, das Oberlandesgericht Düsseldorf habe die Vollstreckung des Urteils in erster Instanz ausgesetzt, was aktuell jedoch abgelehnt wurde.

Praluent® wird nur wegen dieser rechtlichen Gegebenheiten vom Markt genommen. Die Entscheidung steht in keinem Zusammenhang mit der Wirksamkeit, Qualität oder Produktsicherheit von Praluent® Sie können Ihre Patientinnen und Patienten also dahingehend beruhigen.

Für Patientinnen und Patienten, die mit einem PCSK9-Inhibitor behandelt werden sollen, steht also zukünftig nur noch Repatha® zur Verfügung.

Antworten unserer Experten zu einigen wichtigen Fragen lesen Sie hier.

Die Arzneimittelrichtlinie finden Sie hier.