Vorträge beim Symposium der DGFF (Lipid-Liga) bei der DGK-Jahrestagung am 23.04.2022

Lipidwerte auf Ziel für kardiovaskuläre Gesundheit

Am Samstag, dem 23. April 2022, von 11.30 Uhr bis 13:00 Uhr veranstaltete die DGFF (Lipid-Liga) ein spannendes Hybrid-Symposium im Rahmen der Jahrestagung der DGK.

Die Lipidologie entwickelt sich in den letzten Jahren zu dem innovativsten Feld in der kardiovaskulären Medizin: Es gab und gibt viel zu diskutieren. Hier das Programm.

Die Erreichung des LDL-C-Zielwerts spielt bei kardiovaskulären Hochrisikopatienten eine zentrale Rolle. Das zeigen auch aktuelle Registerdaten aus Schweden: Eine LDL-C-Senkung von 80 mg/dl (2 mmol/l) nach ST-Hebungsinfarkt senkt die Gesamtmortalität innerhalb von 4 Jahren um über 70 %. Vor diesem Hintergrund starteten wir unsere Kampagne „auf Ziel“, mit der wir gemeinsam mit Ihnen Deutschland „auf Ziel“ bringen und die kardiovaskuläre Sterblichkeit senken wollen. Frau Professor Bäßler berichtete am Beispiel Regensburg wie man’s macht.

Weiterhin ist die Früherkennung von Dyslipidämien unbefriedigend wie aktuelle Studiendaten zeigen, die Stefan Arens vorstellte.

Und weil die Genetik bei Dyslipidämien eine wichtige Rolle spielt, beleuchtete Professor März zudem die Frage, welche Bedeutung ihr in der Kardiologie zukommt.

Darüber hinaus schauten wir mit Herrn Professor Worm auf aktuelle Erkenntnisse der Ernährungsforschung und haben die Frage neu diskutiert, ob bei den Zufuhrempfehlungen für Fettsäuren nicht ein Paradigmenwechsel angesagt ist.

In unserem Youtube-Kanal finden Sie alle Vorträge als on-demand-Angebot  hier die Links:

Andrea Bäßler zum Thema „Zielwerterreichung bei Hochrisikopatienten – wie macht man’s?“

Stefan Arens zum Thema „Lehren aus der Fr1dolin-Studie – frühes Screening auf Hypercholesterinämie bereits bei der U9?“

Winfried März zum Thema „Welche Rolle spielt die Genetik für den Kardiologen?“ 

Nicolai Worm zum Thema „Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren und kardiovaskuläres Risiko – ist ein Paradigmenwechsel angesagt?