Triglyzeridsenker Waylivra® in Deutschland verfügbar

Seit 15. August 2019 ist Waylivra® von AKCEA Therapeutics (Wirkstoff Volanesorsen) in Deutschland als neues Arzneimittel für erwachsene Patienten mit genetisch bestätigtem Familiären Chylomikronämie Syndrom (FCS) und einem hohen Risiko für Pankreatitis verfügbar. FCS zählt zu den seltenen Erkrankungen.

Volanesorsen ist ein Antisense-Oligonukleotid. Der Arzneistoff hemmt die Bildung des Apolipoproteins C-III, das den Triglyzeridstoffwechsel reguliert. Außerdem ist das Protein an der hepatischen Clearance von Chylomikronen sowie anderen triglyceridreichen Lipoproteinen beteiligt.

Das als Injektionslösung dargereichte Waylivra® ist als unterstützende Behandlung neben einer Diät angezeigt, wenn das Ansprechen auf eine Diät und eine triglycerid-senkende Therapie unzureichend war.

Die Fachinformation von AKCEA finden Sie hier.

Praluent® wegen Patent-Verletzung in Deutschland vom Markt genommen

Am 11. Juli 2019 hatte das Landgericht Düsseldorf entschieden, dass Sanofi und Regeneron den PCSK9-Inhibitor Praluent® (Wirkstoff: Alirocumab) in Deutschland weder produzieren, vermarkten, vertreiben noch verkaufen dürfen. Dem ging eine Klage von AMGEN voraus wegen der Verletzung des Patents auf Repatha® (Wirkstoff: Evolocumab) durch die Vermarktung von Praluent®. Kurzfristig hieß es, das Oberlandesgericht Düsseldorf habe die Vollstreckung des Urteils in erster Instanz ausgesetzt, was aktuell jedoch abgelehnt wurde.

Praluent® wird nur wegen dieser rechtlichen Gegebenheiten vom Markt genommen. Die Entscheidung steht in keinem Zusammenhang mit der Wirksamkeit, Qualität oder Produktsicherheit von Praluent® Sie können Ihre Patientinnen und Patienten also dahingehend beruhigen.

Für Patientinnen und Patienten, die mit einem PCSK9-Inhibitor behandelt werden sollen, steht also zukünftig nur noch Repatha® zur Verfügung.

Antworten unserer Experten zu einigen wichtigen Fragen lesen Sie hier.

Die Arzneimittelrichtlinie finden Sie hier.