Start

Die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) e. V. ist ein unabhängiger Ansprechpartner für Fragestellungen auf dem Gebiet des Fettstoffwechsels und der Atherosklerose. Unser erklärtes Ziel ist die gesundheitliche Aufklärung durch Umsetzung und Vermittlung gesicherter Erkenntnisse auf dem Gebiet der Prävention, Diagnostik und Therapie von Fettstoffwechselstörungen und der Atherosklerose. Denn: Unsicherheit durch Unkenntnis und Fehlinformation führen zu Fehleinschätzungen der Risiken von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen, der Atherosklerose und Herz-Kreislauferkrankungen. 

 

Info-Materialien

Bücher & Broschüren & Kontakt Patientenorganisation

 

Bestellung oder Download

Die Bücher sind kostenpflichtig und können nur als gedrucktes Buch bestellt werden.
Die Broschüren können Sie ebenfalls in gedruckter Form kostenpflichtig bestellen.
Sie stehen aber auch kostenfrei zum Herunterladen zur Verfügung.
Der kostenfreie Download wird durch die Unterstützung von folgenden Unternehmen ermöglicht:

B. Braun Avitum AG, Melsungen (2.000,00 €)
Fresenius Medical Care GmbH, Bad Homburg (2.000,00 €)
MSD SHARP & DOHME GmbH, Haar (1.000,00 €)
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Berlin (2.000,00 €)
STADApharm GmbH, Bad Vilbel (2.000,00 €)

 


Buch "Ihre Fragen - unsere Antworten"

Buch: Ihre Fragen - unsere Antworten

Mit diesem Nachschlagewerk möchte die DGFF sowohl dem Patienten eine direkte Hilfe geben, als auch den Arzt in seinem klinischen bzw. praktischen Alltag unterstützen und dem interessierten Leser Basisinformationen zum facettenreichen Gebiet der Fettstoffwechselstörungen vermitteln. Der Leser findet auf 70 farbig gestalteten Seiten Antworten auf Fragen wie „Welche Ursachen kann eine Fettstoffwechselstörung haben?“, „Was ist Cholesterin?“, „Ist Homozystein ein Risikofaktor für die koronare Herzerkrankung?“ und „Verursacht niedriges Cholesterin Krebs?“. Neben diesen häufig gestellten Fragen werden aber auch Fragen zu neuen therapeutischen Wirkansätzen beantwortet, wie zum Beispiel der Einfluss von pflanzlichen Sterolen und Stanolen auf den Cholesterin-spiegel oder welche Medikamente aktuell zur Senkung der Cholesterin und / oder Triglyzeridkonzentrationen und / oder Lp(a) zur Verfügung stehen. Die Inhalte basieren auf dem aktuellen Wissensstand, ohne den Anspruch der Vollständigkeit erheben zu wollen.

Aufgrund des besonderen Stellenwertes der „Ernährung“ wurde diesem Thema ein eigenes, umfangreiches Kapitel gewidmet, ergänzt mit einer detaillierten Nahrungsmitteltabelle mit Angaben auch zum Gehalt an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren sowie Cholesterin. Der Metabolismus, das heißt der Stoffwechsel im menschlichen Körper, besonders der Fettstoffwechsel, ist ein sehr komplexer und auch schwer zu verstehender Prozess.

Bestellen: Buch, 70seitig, "Ihre Fragen - unsere Antworten"

nach oben


Buch "Bessere Cholesterinwerte auch ohne (!) Medikamente"

Ein 66seitiger Wegweiser mit kritischer Bewertung

München, Juni 2011 - Viele Patienten kennen heute ihre Lipidwerte (Gesamtcholesterin, LDL, HDL). Diese werden meist bei allgemeinen Gesundheitsuntersuchungen oder, bei Krankheitsverdachts im Routinelabor bestimmt. Bei entsprechender Konstellation, werden dann in der Regel
medikamentöse Maßnahmen eingeleitet. Leider wird dabei oft vergessen, dass wir auch ohne Medikamente den Cholesterinwert positiv beeinflussen können. Während es eine Fülle von Daten gibt, die sich mit der Wirkung
Cholesterin-senkender Medikamente beschäftigen, lag eine ausführliche kritische wissenschaftliche Untersuchung der Vorschläge, die zur Änderung des Lebensstils, insbesondere der Ernährung, gemacht werden, bisher nicht vor.

Lebensstilmaßnahmen sind aber die Basis der Therapie, erst bei nicht ausreichendem Therapieerfolg sollten Medikamente zusätzlich eingesetzt werden. In ihrem neuen, 66-seitigen farbigen Ratgeber „Bessere Cholesterinwerte auch ohne (!) Medikamente” setzt sich die DGFF ausführlich mit den nicht–medikamentösen Maßnahmen rund um die alternative Cholesterinsenkung auseinander. Gerade bei Laien gibt es seit Jahrzehnten teilweise geradezu irrationale Vorstellungen über Produkte, denen
eine Cholesterin-senkende Wirkung zugeschrieben wird. Sichere Daten zu diesen Produkten sind oft schwer zu erhalten. In dem Ratgeber wird ausführlich auf diese Substanzen (meist) pflanzlicher Herkunft eingegangen, diese werden dabei je nach dem Stand der Wissenschaft in wirksame, unbewiesene und unwirksame Mittel unterteilt. Aufgrund dieser Beurteilungen ist es dem Leser möglich, ein objektives Bild zu gewinnen und damit unter Umständen unnötige Ausgaben zu vermeiden. Die Autoren des Ratgebers
beschäftigen sich aber nicht nur mit Fragen des Cholesterins. Die Behandlungen erhöhter Triglyzeridkonzentrationen im Blut, die auf Ernährungsänderungen wesentlich besser ansprechen als die Cholesterinkonzentrationen, werden in diesem Ratgeber ebenfalls ausführlich besprochen.

Der Ratgeber bietet darüber hinaus Basisinformationen zur Funktion der Lipoproteine (VLDL, LDL, HDL, Chylomikronen) sowie Darstellungen der Normalwerte und Behandlungsziele und allgemeine therapeutische Ansätze. Erweitert wird das Spektrum durch Angaben über Möglichkeiten und Grenzen der körperlichen Aktivität. Im Anhang des Buches findet der Leser neben Begriffserläuterungen, eine umfangreiche Nahrungsmitteltabelle mit Angaben
über den Gehalt an Nahrungscholesterin, Fett und Energie der einzelnen Lebensmittel.

Das Buch bietet allen, die an Fragen des Cholesterinstoffwechsels interessiert sind, eine Fülle von Informationen, die in dieser komprimierten Form nirgendwo sonst zu finden sind.

Der Ratgeber ist online unter www.lipid-liga.de, Rubrik Online-Shop, über die Geschäftsstelle der DGFF Lipid-Liga e. V. und über den Buchhandel (ISBN 978-3-9806477-0-0) zu beziehen. Er kostet für Nicht-Mitglieder der DGFF 16,80 € und für Mitglieder der DGFF 14,80 € (incl. MwSt. zzgl. Versandkosten). Autoren des Buches sind die DGFF-Mitglieder Prof. Dr. med. Aloys Berg, Dr. rer. biol. hum. Heike Kantner und Prof. Dr. med. Daniel König.

Bestellen: Buch, 66seitig, "Bessere Cholesterinwerte auch ohne! Medikamente"

Deckblatt des Patientenratgebers zur Lipid-Apherese

nach oben


Broschüre "Cholesterin-Ratgeber"

Cover des Buches "Was tun nach dem Herzinfarkt"

Die 30seitige Farbbroschüre informiert den interessierten Laien, warum Cholesterin so gefährlich sein kann, vermittelt Tips und Anregungen, wie man sich und seine Familie vor den Folgen zu hoher Cholesterinwerte schützen kann und was zu tun ist, wenn man bereits von den Folgen einer Fettstoffwechselstörung - der Atherosklerose - betroffen ist. Wurde bisher primär dem Nahrungscholesterin eine besondere Bedeutung zugesprochen, stehen jetzt gleichermaßen die Art der Fette und ihr besonderer Einfluß auf das LDL-Cholesterin im Mittelpunkt der Ernährungsempfehlungen. Darüber hinaus werden auch die Triglyzeride, die ebenfalls eine Rolle bei der Entstehung der Atherosklerose spielen können, kurz erklärt. Der Cholesterinratgeber begleitet u.a. den Patientenaufklärungsfilm der Lipid-Liga "Cholesterin - zuviel des Guten".

Bestellen: Cholesterinratgeber, 30seitig, für Patienten (4. vollständig neu überarbeitete Auflage)

Kostenfreier Download (PDF)

Inhaltsverzeichnis

 7   Herz-/Kreislauferkrankungen
 10   Cholesterin
 12   Welche Krankheitsbilder löst die Ateriosklerose an den Herzkranzgefäßen aus?
 14   Ursachen eines erhöhten LDL-Cholesterins im Blut
 17   Welche LDL- und HDL-Cholesterinkonzentrationen im Blut gelten als optimal?
 18   Prinzipen der richtigen Ernährung bei hohem LDL-Cholesterin
 20   Gesättigte Fettsäuren in der Nahrung
 20   Cholesterin in der Nahrung
 21   Eiweiß
 21   Ballaststoffe
 21   Alkohol
 21   Kaffee
 23   Übergewicht
 24   Körperliche Aktivität
 25   Medikamente
 26   Geeignete Lebensmittel für eine fettmodifizierte Ernährung
 28   Lebensmittel, bei denen Sie den Fettgehalt sowie den Anteil an
    gesättigten Fettsäuren und an Cholesterin beachten müssen

nach oben


Lipid-Pass

Cover des Lipidpasses

Nutzen Sie den 12seitigen Lipid-Pass im Format 10,5 cm x 17 cm zur Kontrolle Ihrer Lipidwerte sowie weiterer KHK-Risikofaktoren. Der Lipid-Pass enthält:

  • Die wichtigsten Riskofaktoren im Überblick
  • Tabelle zum Eintragen der Eckdaten aus 12 Messungen
  • Übersicht der LDL-Zielwerte und deren Erklärung
  • Begriffserklärungen
  • Literaturempfehlungen

Bestellen: Lipid-Pass, 10seitig

Kostenfreier Download (PDF)

nach oben


Patientenratgeber Fettstoffwechselstörungen - Information kompakt

Der 10seitige Ratgeber richtet sich an Patienten, bei denen eine Fettstoffwechselstörung festgestellt wurde, die nicht mehr allein durch eine Änderung des Lebensstils, wie z. B. Ernährungsumstellung behandelt werden kann.

 

Die wesentlichen Medikamente und ihre Wirkweise auf die einzelnen Lipidparameter werden kurz vorgestellt und der Patient findet Antworten auf die häufig gestellten Fragen, wie: „Sind die Nebenwirkungen nicht größer als der Nutzen?“ – „Kann ich die Medikamente irgendwann absetzen?“ – „Schadet die Cholesterinsenkung meinem Körper?“ – „Reicht nicht ein bisschen Cholesterinsenkung?“.

Bestellen: Patientenratgeber Fettstoffwechselstörungen - Information kompakt, 10seitig

Kostenfreier Download (PDF)

Deckblatt des Patientenratgebers Fettstoffwechselstörungen

nach oben


Ratgeber für Eltern - Fettstoffwechselstörungen

Cover des Ratgebers für Eltern

Der 10seitige farbig gestaltete Ratgeber für Eltern „Fettstoffwechselstörungen im Kindes- und Jugendalter“, informiert über die Bedeutung einer Fettstoffwechselstörung, welche Richtwerte für die Beurteilung der Lipidwerte bei Kindern gelten und welche therapeutischen Maßnahmen ergriffen werden sollten.

Die Empfehlungen zur Ernährungs- und Lebensweise beinhalten außerdem einen kleinen Rezeptteil, in dem der alternative Hamburger der DGFF „Mac Lip“ sowie die speziellen „Lipizza“-Pizzen vorgestellt werden.

Bestellen: Ratgeber für Eltern - Fettstoffwechselstörungen, 10seitig

Kostenfreier Download (PDF)

nach oben


Patientenratgeber Fettstoffwechselstörungen - Lipid-Apherese - ein wichtiger Therapieansatz 

16seitiger Ratgeber im Format 10,5 cm x 17 cm

Der 16seitige Ratgeber richtet sich an Patienten, die im Rahmen der Behandlung möglicherweise von der Lipid-Apherese gehört beziehungsweise gelesen haben oder sich mit der Frage auseinandersetzen müssen, ob diese Behandlung bei ihnen durchgeführt werden soll.

Mit diesem Ratgeber möchten wir Ihnen die Lipid-Apherese als eine besondere Behandlungsmethode vorstellen und Ihnen gleichzeitig erklären, wann diese zum Einsatz kommen kann.

Bestellen: Patientenratgeber Fettstoffwechselstörungen - Lipid-Apherese, 16seitig

Kostenfreier Download (PDF)

Deckblatt des Patientenratgebers zur Lipid-Apherese

nach oben


Patientenratgeber - Erhöhte Triglyzeride 

Deckblatt des Patientenratgebers zu Triglyzeride

15seitiger Ratgeber im Format 10,5 cm x 17 cm

Der 15seitige Ratgeber richtet sich an Patienten, deren Triacylglyzeridwerte signifikant erhöht sind und somit von einer Fettstoffwechselstörung gesprochen werden kann.

Mit diesem Ratgeber möchten wir Ihnen die Bedeutung dieser besonderen Fettstoffwechselstörung darlegen und Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen.

Bestellen: Patientenratgeber Erhöhte Triglyzeride, 15seitig

Kostenfreier Download (PDF)

nach oben


Patientenratgeber - Fettstoffwechselstörungen: ein bedeutsamer Risikofaktor für eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)

15seitiger Ratgeber

Patienten mit einer pAVK haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfall. Die Sterblichkeit dieser Patienten ist somit im Vergleich zu Patienten ohne pAVK deutlich erhöht. Etwa 75% der Patienten mit pAVK versterben an den Folgen der Koronaren Herzkrankheit, auch dann wenn sie die pAVK nicht bemerken.

Einen entsprechenden neutralen, für Laien verständlichen Rat-geber, hat es bis dato in Deutschland nicht gegeben. Um diese wichtige Informationslücke zu schließen, hat die DGFF diese 15 Seiten umfassende, farblich gestalte Broschüre verfasst.

Bestellen: Patientenratgeber - Fettstoffwechselstörungen: ein bedeutsamer Risikofaktor für eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK), 15seitig

Kostenfreier Download (PDF)

Deckblatt des Patientenratgebers zu Triglyzeride

nach oben


Lipoprotein (a): ein unabhängiger kardiovaskulärer Risikofaktor (Empfehlungen für die ärztliche Praxis)

Deckblatt des Patientenratgebers zu Triglyzeride

15seitiger Ratgeber

Epidemiologische Studien zeigen, dass erhöhte Plasmakonzentrationen von Lp(a) mit einer Zunahme des Risikos atherosklerotischer Erkrankungen (z. B. koronare Herzkrankheit, periphere arterielle Verschlusserkrankungen, ischämischer zerebraler Insult) einhergehen. Diese Befunde wie auch genetische Untersuchungen sprechen, wie beim erhöhten LDL-Cholesterin, für eine kausale Rolle des Lp(a) bei der Entstehung der Atherosklerose. Das Risiko für eine koronare Herzerkrankung und Schlaganfall hängt von der Konzentration ab: Das kardiovaskuläre Risiko steigt ab einer Konzentration von 20 mg/dl kontinuierlich an.

Vor diesem Hintergrund hat die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) e. V. hierzu erstmalig umfangreiche Empfehlungen für die ärztliche Praxis herausgebracht. Die 15 seitige farblich gestaltete Broschüre (incl. Abbildungen) im DIN A5-Format gliedert sich wie folgt: Struktur – Physiologie – Epidemiologie – Genetik - Synthese und Metabolismus – Labordiagnostik von Lp(a) - Einflüsse auf die Lp(a)-Konzentration - Indikationen zur Bestimmung von Lp(a) - Wer soll behandelt werden? - Therapeutische Möglichkeiten – Was sagt der gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) dazu? - Kostenübernahme der Lipid-Apherese – Literatur.

Bestellen: Lipoprotein (a): ein unabhängiger kardiovaskulärer Risikofaktor (Empfehlungen für die ärztliche Praxis), 15seitig

Kostenfreier Download (PDF)

nach oben


Patientenratgeber - Lipoprotein (a): ein unabhängiger Risikomarker für Herz-Kreislauferkrankungen

12seitiger Ratgeber im Format 10,5 cm x 17 cm

Dieser Ratgeber ist die erste und bisher einzige Informationsbroschüre in Deutschland zu diesem wichtigen Thema. Vor dem Hintergrund, dass bei progredienter Atherosklerose und einer Lp(a)-Erhöhung (> 60 mg/dL) die Indikation zur Apherese besteht, hat das Lipoprotein (a) als Risikomarker an klinische Bedeutung gewonnen. So sieht sich die DGFF-Geschäftssstelle zunehmend mit Fragen von Patienten konfrontiert, die vor allem den Stellenwert auch als Risikofaktor und die therapeutischen Möglichkeiten betreffen.
 
Einen entsprechenden neutralen, für Laien verständlichen Ratgeber, hat es bis dato nicht gegeben. Um diese wichtige Informationslücke zu schließen, hat die DGFF diese
12 Seiten umfassende Broschüre verfasst. Hier findet der Leser Antworten auf die häufig gestellten Fragen, wie „Warum müssen erhöhte Lipoprotein (a)-Konzentrationen behandelt werden? – „Welche therapeutischen Möglichkeiten gibt es?“ und „Wann sollte die Lipid-Apherese zum Einsatz kommen?“. Darüber hinaus erhält der Leser auch Informationen zur Kostenübernahme der Apheresebehandlung durch die Krankenkassen und welche Instanzen beim Antragsverfahren zu durchlaufen sind...

Bestellen: Patientenratgeber Lipoprotein (a): ein unabhängiger Risikomarker für Herz-Kreislauferkrankungen, 12seitig

Kostenfreier Download (PDF)

LPA

nach oben

text text test Seite im Aufbau text text test lauftexttest text text test lauftexttest text text test lauftexttest text text test lauftexttest !!!!!!!!!


Fortbildung Lipidologe DGFF

29. - 30. April 2016
in Berlin

Anmeldung


TdC 2016

Freitag, 3. Juni 2016

Ärztefortbildung 4. Juni 2016


Kooperation


Kooperation Cardiovasc –
DGFF (Lipid-Liga) e. V


Kooperation

Kooperation TV-Wartezimmer –
DGFF Lipid-Liga e. V. seit September 2013