Das ärztliche Fortbildungs- und institutionelle
Zertifizierungsprogramm der DGFF (Lipid-Liga) e. V.

Früh vorbeugen, sicher diagnostizieren, optimal therapieren

Die DGFF (Lipid-Liga) e. V. sieht es als ihre besondere Aufgabe an, eine frühzeitige und fachgerechte Diagnostik von Fettstoffwechselstörungen sowie eine qualitativ hochwertige Versorgung von Betroffenen sicherzustellen. Ein erster wichtiger Baustein ist die intensive strukturierte curriculäre Fortbildung von Ärzten zu Spezialisten auf dem Gebiet der Fettstoffwechselstörungen mit Erwerb des Zertifikats „Lipidologe DGFF®“. Über die Zugangsvoraussetzung verfügen Internisten ohne und mit Teilgebietsbezeichnungen, im Speziellen Angiologen, Endokrinologen, Gastroenterologen, Kardiologen und Nephrologen, Fachärzte für Allgemeinmedizin sowie für Pädiatrie. Mit jährlich bis zu fünf Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet haben Interessierte die Chance, diesen mehrstufigen Fortbildungsweg zu beginnen.

Neben dieser ärztlichen Qualifikation wird zur Förderung der Prävention und der Qualitätssicherung bei Diagnostik und Therapie von Dyslipidämien und ihren Folgen ein Zertifizierungsprogramm für Versorgungsstrukturen als „Lipid-Ambulanz DGFF“ und als „Lipidologisches Kompetenzzentrum und Netzwerk DGFF angeboten. Für diese beiden Arten der Zusatzqualifikation gelten unterschiedliche Voraussetzungen. Angestrebt ist eine flächendeckende Versorgung Deutschlands mit qualifizierten Lipid-Ambulanzen und Kompetenzzentren. Damit verbunden ist auch die Intensivierung der interdisziplinären Zusammenarbeit. Ziel ist es, der Lipidologie den Stellenwert zu geben, den sie angesichts der hohen Prävalenz von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen einnehmen muss. Alle Informationen auf einen Blick bietet unser Flyer.

Ärztliche Fortbildungen und Zertifizierungen

Lipidologie DGFF®

Zur Sicherstellung einer qualifizierten Betreuung der von einer Fettstoffwechselstörung betroffenen Menschen in Deutschland hat die DGFF (Lipid-Liga) e. V. – unter Mitwirkung von Experten aus den unterschiedlichsten Fachgebieten – ein anspruchsvolles Fortbildungsprogramm Lipidologie entwickelt. Dabei handelt es sich um ein strukturiertes umfassendes Programm, an dessen Ende eine Prüfung abgelegt werden kann, deren erfolgreiches Bestehen durch den Marken geschützten Begriff „Lipidologin DGFF® bzw. „Lipidologe DGFF®“ zertifiziert wird.

Zertifizierung Lipid-Ambulanz

Zur Förderung von Prävention, Diagnostik und Therapie von Fettstoffwechselstörungen soll die Bildung von „Lipid-Ambulanzen DGFF“ unterstützt werden. Die Zertifizierung von derartigen Versorgungsstrukturen durch die DGFF (Lipid-Liga) e. V. soll einen weiteren Beitrag zur Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Betreuung der von einer Fettstoffwechselstörung betroffenen Menschen in Deutschland leisten. Mit der Zertifizierung wird die besondere diagnostische und therapeutische Qualifikation der geprüften Kliniken, Ambulanzen, Praxen u. a. medizinischen Einrichtungen auf dem Gebiet der Lipidologie ausgewiesen.

Zertifizierung Kompetenzzentrum

Die DGFF (Lipid-Liga) e. V. versteht ein „Lipidologisches Kompetenzzentrum“ einerseits als koordinierende zentrale Institution in einem lipidologischen Netzwerk von Partnern aus verschiedensten Disziplinen. Andererseits dient ein Lipidologisches Kompetenzzentrum als Anlaufstelle – auch für Lipid-Ambulanzen der jeweiligen Region – zur konsiliarischen Besprechung schwieriger Fälle. Daraus ergeben sich hohe Anforderungen an die Leitung und das Team eines Lipidologischen Kompetenzzentrums. An einer Zertifizierung Interessierte werden daher darum gebeten, zunächst in einer Voranfrage bzw. Bewerbung schriftlich ihre besondere Qualifikation nachzuweisen und darzulegen.

Die Zertifizierungskommission der DGFF (Lipid-Liga) e. V.

Vorsitz der Kommission:
Dr. med. Franz Heigl
Dres. Heigl, Hettich & Partner Medizinisches Versorgungszentrum Kempten-Allgäu

Weitere Mitglieder der Kommission:
Dr. med. Tilman Walek – Nieren- und Gefäßzentrum Kiel
Prof. Dr. med. Peter Grützmacher – Medizinische Klinik II, Agaplesion Markus Krankenhaus, Frankfurt a. M.
Prof. Dr. med. Ulrich Julius – Medizinische Klinik und Poliklinik III, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Technische Universität Dresden
Prof. Dr. med. Hans-Ulrich Klör – ehemals III. Med. Klinik und Poliklinik, Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH, Gießen
Dr. med. Jens Ringel – Dialysezentrum Potsdam
Prof. Dr. med. Volker Schettler – Nephrologisches Zentrum Göttingen GbR
Dr. med. Anja Vogt – Medizinische Klinik und Poliklinik IV, LMU Klinikum der Universität München
Prof. Dr. med. Oliver Weingärtner – Herz- und Gefäßzentrum, Abteilung für Kardiologie, Klinikum Oldenburg, European Medical School Oldenburg-Groningen, Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg

Hinweis zum Datenschutz:
Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns besonders wichtig. Wir verarbeiten diese Daten entsprechend den Bestimmungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSG-VO) und des deutschen Datenschutzgesetzes. Bitte sehen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.